Schießsport


Grundzüge des Sports

 

Beim Sportschießen geht es darum, durch Einklang von Körper (statischem Aufbau und Körperbeherrschung) und Geist (innere Ruhe und Kontrolle von äußeren Einflüssen) die Mitte einer Schießscheibe zu treffen. In erster Linie ist Sportschießen ein Konzentrationssport. Je nach Anschlagart bedarf es aber auch Ausdauer und Kraft.

 

Sportschießen eignet sich für alle Altersgruppen und gleichermaßen für Frauen und Männer. Körperbehinderte können ebenfalls an allen Schießsportdisziplinen teilnehmen. Für sie gibt es verschiedene Sonderregelungen, so dürfen einige Körperbehinderte Wettkämpfe auch im Sitzen durchführen.

 

Bei Wettkämpfen gibt es keine Altersbegrenzung nach oben. Wer sich fit genug fühlt, kann auch noch mit über 85 Jahren an Wettkämpfen teilnehmen. Schießsport kann als Einzel- oder Mannschaftssportart betrieben werden.

Verbreitung des Schießsports

Einerseits ist der Schießsport in Deutschland stark verbreitet, denn in allen Regionen Deutschlands gibt es Schützenvereine und die Verbände der Sportschützen liegen mit ihren Mitgliederzahlen seit Jahren sowohl auf Bundesebene als auch auf Landes- und Kreisebene regelmäßig auf dem dritten oder vierten Platz.
Andererseits kommt der Schießsport in der öffentlichen Aufmerksamkeit bei überregionaler Presse, Funk und Fernsehen nicht zum Tragen.

Dort wird das Sportschießen eher als Randsportart betrachtet, weil es prinzipbedingt weniger medienwirksam ist. Das liegt daran, daß im Schießsport - mit Ausnahme des Biathlons - wenig visuelle, den Zuschauer ansprechende Vorgänge geschehen. Außerdem ist die Möglichkeit der Wahrnehmung der Emotionen des Athleten durch den Zuschauer eingeschränkt, weil sich der Zuschauer aus Sicherheitsgründen nur im Rücken des Schützen aufhalten kann.

Zu den olympischen Disziplinen gehört das Sportschießen bereits seit 1896 in Athen, wo bereits fünf Wettbewerbe aus dem Bereich des Schießsports ausgetragen wurden. Mit Ausnahme der olympischen Spiele 1904 und 1928 war das sportliche Schießen immer Bestandteil des olympischen Programms.